Unterschied zwischen Fotodruck und Siebdruck

Wir bieten bei Cottonbagjoe zwei unterschiedliche Druckverfahren an. Zum einen den Siebdruck, als manuelles Druckverfahren und zum anderen den Foto-Transferdruck als digitales Druckverfahren. Grob lässt sich sagen: der Fotodruck ist ein teilweise digitales Druckverfahren, während im Siebdruck mit sogenannter Plastisolfarbe gearbeitet wird.

Siebdruck vs. Fotodruck Vor- und Nachteile

Siebdruck Vorteile Siebdruck Nachteile Fotodruck Vorteile Fotodruck Nachteile
qualitativ hochwertigerer Druck keine Farbverläufe möglich kleine Auflagen möglich nicht waschbeständig
ausdrucksstarke Farben höhere Kosten bei kleinen Auflagen farbenfrohe Motive mit mehr als fünf Farben Farben verändern sich beim Druck durch Hitzeinwirkung
hohe Waschbeständigkeit zeitaufwendiger sehr schnell umsetzbar Kleberand bleibt um das Motiv bestehen
Farben exakt bestimmbar max. 5 Volltonfarben (Pantone Solid Coated) Farbverläufe/Fotos/Schattierungen druckbar nur auf weißen und naturfarbenen Taschen umsetzbar

Im Siebdruck drucken wir bis zu max. fünf einzelne Farben auf hellen Taschen bzw. max. vier einzelne Farben auf dunklen Taschen. Hierbei werden die Farben mit Hilfe des Pantone Solid Coated Fächers exakt benannt.

Im Fotodruck wird eine Folie spiegelverkehrt mit dem gewünschten Motiv bedruckt. Diese Folie wird anschließend unter Hitzeeinwirkung auf die Taschen „gepresst“. Das Verfahren ist vergleichbar mit dem Verfahren, in dem zu Hause im kleinen Rahmen T-Shirts mit einer Folie bedruckt werden können. Exakte Farben können leider nicht gewählt werden. Es gilt „What you see is what you get“.

Detaillierte Informationen zur Bedruckung der Taschen im jeweiligen Verfahren sind unter dem jeweiligen Druckverfahren nachzulesen:

Wie entsteht eine Tasche im Siebdruck?

Was ist ein Foto-Transferdruck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.